Tierliebe, falsch verstanden

Tierliebe, falsch verstanden
Hunde Katzen

Die falsch verstandene Tierliebe

Wir lieben unsere Haustiere vom ganzen Herzen, aber mit einigen Zeichen unserer Tierliebe können wir unseren Lieblingen sogar schaden. Hier sind die 4 gängigsten Beispiele angeführt, mit denen schon fast jeder Tierbesitzer konfrontiert war.

Das falsche Futter

Es ist egal, wie viel Ihr Hund für ein Stück gegrilltes Fleisch, Wurst oder Käse bettelt, widerstehen Sie der Versuchung Ihren Hund vom Esstisch zu füttern! Essen für Menschen ist nicht geeignet als Futter für unsere Haustiere. Es ist viel weniger nahrhaft und für den Hund zu salzig, zu fett oder mit Zucker angereichert. Sie können Ihrem Tier damit nur schaden! Außerdem führt diese schlechte Angewohnheit dazu, dass die haarigen Lieblinge immer frecher werden und es kann dann schon mal vorkommen, dass sie hinter Ihrem Rücken aus Ihrem Glas, das Sie an einem niedrigeren Tisch abgestellt haben nippen oder etwas vom Esstisch herunterreißen. Es ist kein Zeichen der falschen Tierliebe, wenn Ihr Hund sein gesundes Hundefutter von seiner Schüssel an seinem Platz bekommt.

Zu viel Futter

Unsere Haustiere werden heute zu viel gefüttert, egal ob sie zu viele Leckerlis – Belohnungen erhalten oder ihre Futterschüssel ständig gefüllt vor ihrer Nase steht während wir außer Haus sind. Dazu kommt, dass die meisten Hunde zu wenig Auslauf und eine lange Weile haben. Diesen Zustand kennen wir alle von uns selber – was machen wir dann? Wir greifen zum Essen. Warum soll es den Tieren anders gehen? Jedoch auch bei Tieren führt Fettleibigkeit zu gesundheitlichen Problemen.

Auch wenn wir unsere tierischen Freunde lieben, halten Sie sich an spezielle Fütterungszeiten und nehmen Sie danach die Schüssel weg, außer Ihr Tierarzt empfiehlt etwas Anderes. Und ein Leckerli gibt es nur für eine Leistung!

Keine Disziplin

Genauso wie bei Eltern und ihren Kindern, unsere Tiere brauchen Struktur und das Aufzeigen von Grenzen. Ihre Katze muss wissen, dass es nicht ok ist, wenn sie auf die Theke springt oder an der Butter leckt. Und Ihr Hund muss lernen seine Geschäfte draußen zu erledigen und das Kissen nicht als Spielzeug zu verwenden. Es ist sehr leicht Disziplin mit weniger Liebe zu verwechseln, aber es ist definitiv nicht so. Wichtig ist, das natürliche Verhalten des Tieres zu verstehen, Leckereien als Belohnung und kraftfreies Training einzusetzen. Es ist niemals in Ordnung das Tier zu schlagen, ihn mit Essensentzug oder Einsperren zu bestrafen!

Informieren Sie sich am besten in einer Hundeschule in Ihrer Nähe über geeignete Trainingsmethoden.

Puppenersatz

Auch wenn wir unsere Haustiere wie unsere Kinder lieben, ist es wichtig sie nicht als Babys zu behandeln. Hunde, die viel Zeit in Mäntelchen und Pullover verbringen und im Hundewagen spaziert geführt werden, werden sich nicht beschweren. Ob es den Tieren gefällt oder nicht, jedenfalls bekommen sie nicht genug Bewegung, die sie brauchen würden um gesund zu bleiben. Und ein Hund, der an einem warmen Tag ein Pullover trägt, kann schnell überhitzen.

Wenn das Ankleiden des Hundes Ihnen und auch dem Hund gefällt, dann tun Sie es, aber ermutigen sie Ihren Hund mehr spazieren zu gehen, als im Wagen zu sitzen.

Hundewagen sind geeignet für sehr junge, alte oder behinderte Tiere. Und Pullover am besten nur bei haarlosen Rassen in kühleren Klimazonen verwenden.

Übertriebene Tierliebe ist nicht immer das Beste, deswegen sollten immer die richtigen Grenzen gezogen werden.